Regeln für den Trainings- und Übungsbetrieb

Mit der Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 des Landes Schleswig-Holstein in Kraft ab 02.09.2020 gelten für den Trainings- und Übungsbetrieb folgende Regelungen:

Die Durchführung des Trainings- und Übungsbetriebs ist auf der Basis der Empfehlungen des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) angepasst worden. Danach haben unter bestimmten Voraussetzungen auch wieder Besucher Zugang zu unserem Vereinsgelände.

Die Grundsätze der Distanz- und Hygieneregeln sind selbstverständlich einzuhalten. Personen mit Krankheitssymptomen dürfen das Gelände nicht betreten und an den Übungsstunden nicht teilnehmen. Tiere aus COVID Haushalten dürfen das Gelände nicht betreten und an den Übungsstunden nicht teilnehmen.

Die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher müssen erhoben und nach der o.g. Landesverordnung S-H vier Wochen aufbewahrt und dann vernichtet werden. Dritte dürfen von den Kontaktdaten keine Kenntnis erlangen. Personen, die die Erhebung ihrer Kontaktdaten verweigern, sind von dem Besuch oder der Nutzung der Einrichtung oder der Teilnahme an der Veranstaltung auszuschließen.

Auf der gesamten Platzanlage dürfen sich max. 50 Personen aufhalten. Gruppenbildungen (auch auf dem Parkplatz) sind zu vermeiden, der Mindestabstand von 1,5 Metern ist einzuhalten.

Das Vereinsheim bleibt geschlossen. Die WC Anlage wird während der Trainingszeiten geöffnet. Der Toilettenbereich Damen bzw. Herren darf jeweils nur von einer Person betreten werden. Die im Toilettenbereich ausgehängten Hygienemaßnahmen sind zu beachten.

Die Bildung von kleineren Gruppen zum Training, die dann auch stets in der gleichen Zusammensetzung (Sportler und Trainer) wieder zusammenkommen, wird empfohlen. Dadurch wird das Einhalten der Distanzregeln erleichtert und im Falle einer Ansteckungsgefahr ist nur eine
kleinere Gruppe betroffen bzw. mit Quarantäne Maßnahmen zu belegen.
Die näheren Einzelheiten zur Bildung der Trainingsgruppen (Einteilung, Zeitfenster u.ä.) innerhalb der Trainingszeiten regelt die jeweilige Spartenleitung.